Nebenchakren

© NASA, ESA, and the Hubble Heritage (STScI/AURA)-ESA/Hubble Collaboration

Chakra 

Nebenchakren

Nebenchakren: Übersicht, Bedeutung, Lage und Farben. Erdstern-, Nabel-, Kalpa-Taru-, Thymus-, Kinn-, Gaumen-, Wangen-, Nasenwurzel-, Bindu-, Soma-Nebenchakra.

Bedeutung Nebenchakren

Schon in den vedischen Schriften werden zusätzlich zu den 7 Hauptchakren sogenannte Nebenchakren und niedere Chakren beschrieben. Als Nebenchakren gelten in der Chakrenlehre kleinere Chakren, die eine weniger starke Bedeutung für den Körper und das spirituelle Wachstum haben und vor allem für spezifische geistige Fähigkeiten verantwortlich sind.

Übersicht Nebenchakren

Im Folgenden zählen wir die aus unserer Sicht wesentlichen Nebenchakren auf. Alle weiteren größeren Energieknoten, die nicht hierunter fallen und auch nicht zu den 7 Hauptchakren gehören, zählen wir zu den sonstigen Energiezentren.

NebenchakraFarbeLageBedeutung
Erdchakra, ErdsternDunkel-braunNeuere Systeme der New-Age-Bewegung beschreiben ein Chakra unterhalb der Füße, je nach Schule etwa 20cm bis 2m in der Erde.Neuere Systeme der New-Age-Bewegung beschreiben ein Chakra unterhalb der Füße, je nach Schule etwa 20cm bis 2m in der Erde. Dieses Chakra soll den Menschen mit den Kräften der Erde verbinden und eine wichtige Funktion für die Erdung erfüllen. In einigen Schulen werden auch mehrere Erdchakren (oder auch Subpersonale Chakren) beschrieben.
Nabel-Chakra, HaraGelb-orangeMittig über dem NabelSelbstsicherheit, Kraftlenkung und –steuerung, inneres Gleichgewicht
Kalpa-Taru-ChakraHellgrün (chartreuse)Mittig zwischen Solarplexus und HerzchakraGroßzügigkeit, Vertrauen in sich selbst, Eigenverantwortung für eigenes Schicksal
Thymus-ChakraCyan (helles türkis)Mittig zwischen Herz- und HalschakraSelbstschätzung, Selbstwert, innerer Friede, Schätzung des Lebens
Kinn-ChakraBlauMittig auf dem KinnDas Kinn-Chakra wird den Qualitäten Mut, Willen, Durchsetzungskraft zugeordnet, Es hilft, Ängste aufzulösen.
Gaumen-Chakra, Lalana-, Kala-, Talu-Chakra,Dunkel-blauAn der Gaumen-wölbungAn der Decke des Gaumens. Bei vielen Atemtechniken im Tantra- und Kriya-Yoga, wird der Adept angehalten, seine Zungenspitze auf dieses Chakra zu legen, welches das Stirnchakra und Kehlkopfchakra unterstützt.
Wangen-chakrenDunkel-blauMittig auf den WangenknochenAbwehrbereitschaft, Nehmer-Qualitäten, Zähigkeit
Nasenwurzel-ChakraDunkel-blauNasenwurzel zwischen den Augen, knapp unter dem Dritten AugeTreffpunkt der drei Prana-Ströme (Sushumna, Ida, Pingala).
Hinterkopf-Chakra, Bindu-Chakra, Mondzentrumweiss mit violett-blauen AnteilenUnter dem Haarwirbel am HinterkopfIndische Brahmanen binden hier einen Zopf. Das Bindu-Chakra soll große Bedeutung für die Gesundheit haben und verjüngende Wirkung entfalten. Es soll direkt mit der Zirbeldrüse verbunden sein und hilft, Emotionen zu beruhigen. Durch die Aktivierung des Bindu-Chakra soll der lebensspendende Nektar Amrita ausgeschüttet werden, der ein Jungbrunnen für Körper und Geist ist.
Nirvana-Chakra, Soma-Chakraweiss mit leichten violetten AnteilenAuf der FontanelleEin alternativer Name für das Chakra auf der Fontanelle. Schulen, die diesen Namen verwenden, beschreiben das Kronenchakra als oberhalb des Kopfes liegend. Wir schließen uns dieser Sichtweise an.

Farbe und Frequenz Nebenchakren

Wie die Hauptchakren resonnieren die Nebenchakren auch mit bestimmten Spektren des sichtbaren Lichts. Ihre Farbe lässt sich leicht bestimmen, wenn man die Lage des Nebenchakras kennt und sich dann an der Farbe des darüber und darunter liegenden Hauptchakras orientiert. Die Farbe des Nebenchakras ergibt als Mischung dieser beiden Farben. Gleiches gilt für die Klangfrequenz (Klangschale) der Nebenchakren.

Energiezentren

Wie viele Heiler sind auch wir der Meinung, dass ein großer Unterschied zwischen Chakren und Energiezentren besteht, weshalb der Begriff Chakra möglichst nur für die Hauptchakren und die höheren Chakren zu verwenden ist. Der Unterschied besteht vor allem in der Art, wie Chakren mit den feinstofflichen Körpern und der Seele interagieren: Während Energiezentren vor allem oder ausschließlich für die Verteilung der Lebensenergie im physischen Körper verantwortlich sind, erfüllen Chakren Funktionen, die weit darüber hinausgehen. Besonders die niederen Chakren sind eigentlich vielmehr Energiezentren. Zwar haben auch diese Chakren Einfluss auf das Torus-Feld und den Lebensenergiefluss und können so auch zu emotionalen und energetischen Blockaden führen. Sie interagieren aber eben nur auf diese indirekte Weise mit den Energiekörpern und unterscheiden sich daher in ihrer Funktion deutlich von den Hauptchakren.

Bekannte Energiezentren

Weitere Energie-zentrenFarbeLageBedeutung
Handpunkte („Handchakren“)Hellgrün (chartreuse3)In der Handfläche verteiltDie Handzentren sind über Energieleitbahnen verbunden mit dem Herzchakra. Sie haben Bedeutung für den Fluss der Lebensenergie im Torus-Feld und stehen symbolisch für das Geben und Nehmen von Energie. Fähigkeit Liebe zu verschenken und zu die Fülle des Lebens bekommen.
Fußpunkte („Fußchakren“)RotbraunAuf den Fußsohlen verteilt, aber auch teilweise auf den FüssenDie Fußzentren sind über Energieleitbahnen verbunden mit dem Wurzelchakra. Sie haben Bedeutung für den Fluss der Lebensenergie im Torus-Feld, Verkörperung und die Kongruenz von physischem Körper und den Energiekörpern. Die Fußzentren und stehen symbolisch für Erdung, Standfestigkeit, Ausdauer, Solidität und Verbindung zur Erd-Kraft.
Kniepunkte („Kniechakren“)DunkelrotMittig auf den KnienBeweglichkeit, Flexibilität, Anpassung, lässt sich nicht abbringen
Ellenbogenpunkte („Ellenbogenchakren“) GelborangeAuf den EllenbogenSteht zu sich selbst und seinen Ansichten, setzt sich durch, kann gut streiten

Niedere Chakren

Als niedere Chakren werden Chakren unterhalb des Wurzelchakras bezeichnet, welche den gröberen Energien der Tier-/Pflanzen-/Naturwelt entsprechen sollen. Sie spielen zwar durchaus eine Rolle für einen gesunden Körper und einen ausgeglichenen Geist, werden traditionell aber in der spirituellen Praxis eher gemieden, weil übermäßige Aktivierung angeblich niedere Gelüste und Instinkte hervorrufen soll. Andere Lehrer wiederum halten es für wichtig, auch diese Energiezentren zu beachten, auch wenn die spirituelle Entwicklung eines Menschen automatisch auch für eine Öffnung diese Chakren sorgt.

Übersicht niedere Chakren

Folgende Zentren werden in der indischen Literatur als wichtige niedere Chakren beschrieben:

Niedere ChakrenLage
AtalaIn den Hüften
VitalaIn den Oberschenkeln
SutalaIn den Knien
TalatalaIn den Waden
RasatalaIn den Knöcheln
MahatalaIn den Füßen
PatalaIn der Mitte der Fußsohlen


Chakrenarbeit Nebenchakren

Wenn auch bei der großen Zahl an Hauptchakren und Nebenchakren sowie der sonstigen Energiezentren es nicht leicht ist, die Übersicht zu behalten, so ist es in manchen Fällen ratsam, vom System der 7 Hauptchakren abzuweichen und auch die anderen Chakren in die Energiearbeit einzubeziehen. Dies trifft insbeondere bei hartnäckigen und präzise lokalisierten Energieblockaden zu.


One Response to “Nebenchakren”

  1. Tolle Seite, prima und korrekte Infos! 😉

    lg,