Wurzelchakra

1. Chakra (Muladhara) 

Wurzelchakra

Wurzelchakra (1. Chakra, Muladhara): Lebenskraft und Urvertrauen. Bedeutung, Aufgabe, Farbe, Störungen, Blockaden und Öffnen des Wurzelchakras.

1. Chakra (Sanskrit: Muladhara = Wurzel, Stütze)

Das Wurzelchakra ist das erste wesentliche Haupt-Chakra des Körpers und befindet sich am Damm, zwischen den Genitalien und dem Anus sowie dem Steißbein. Seine Resonanzfarbe ist rot. Es steht in Resonanz zum physischen Körper und Ätherkörper und bildet eine wichtige Basis für die Entwicklung des gesamten Chakren-Systems und die spirituelle Evolution. Sein Element ist die Erde.

Die Themen des Wurzelchakras sind:

Vitalität, Lebenskraft, Überleben, Sicherheit, Körperlichkeit, im Leben stehen und Erdung.

Übersicht Wurzelchakra

Nachfolgend sind die wichtigsten Informationen und Zuordnungen das Wurzelchakra betreffend zusammengefasst:

NameWurzelchakra, Mūlādhāra (Sanskrit)
Lage im KörperZwischen Anus und Genitalien
Resonanz-EnergiekörperPhysischer Körper, Ätherkörper
FarbeRot
ElementErde
Geistige QualitätenSicherheit, Lebenskraft, Ur-Vertrauen und Ur-Instinkte, Verbindung zu allem Irdischen, Beziehung zur materiellen Ebene des Lebens (Geld, Macht, Karriere etc.), Stabilität und innere Stärke, Bodenhaftung
Blockierende ÄngsteÜberlebensangst, Angst vor Veränderungen, Angst durch mangelnde Zugehörigkeit zu einer Familie oder einem Stamm, Angst davor im Körper zu sein.
Zugehörige endokrine Drüse / NervengeflechtNebennierendrüse / Plexus Sacralis
HormoneAdrenalin, Noradrenalin, Aldosteron
SinnGeruchssinn
Unterstützung / Stärkung durch EdelsteineBei Ursache in diesem Leben: roter Achat, Blutjaspis, Granat, rote Koralle, Rubin, Hämatit, Onyx, Rhodonit, schwarzer Turmalin. Bei Ursache im karmischen Bereich: Edelsteine des Dritten Auges.
durch AromaNelke, Rosmarin, Ingwer, Vetiver, Zypresse, Zeder
Dammar, Kampher, Weihrauch, Myrrhe, Zeder,
durch RäucherstoffeNarde, Moschus, Sandelholz, Aloeholz, Eichenmoos, Vetiver, Patchouli, Nelke, Copal
durch NahrungErdende Wurzelgemüse: Karotten, Rote Beete, Kartoffeln, Pastinaken, Rettich, Radieschen, Klettenwurzel, Rüben, Kohlrabi.Festigkeit vermittelnde Proteine: Hülsenfrüchte, Nüsse, Milch, Milchprodukte, Tofu und Sojaprodukte.Stärkende Saaten: Kürbiskerne (Prostata!), Pinienkerne, Sesam, Sonnenblumensamen, Öle aus o.g. Saaten.

Bedeutung und Aufgabe

Das Wurzelchakra ist die Verbindung mit dem physischen Körper, der physischen Welt, den Energien der Erde und bestimmt generell unsere Beziehung zur materiellen Ebene des Lebens.

Das Hauptthema des Wurzelchakras ist Sicherheit und Stabilität, und gerade weil es das erste und unterste Chakra ist, ist es von enormer Bedeutung. Das Wurzelchakra ist die Grundlage und Basis für unser Dasein und unsere Evolution als Seele in einem Körper. Es ist die Brücke zur körperlichen Welt, das Einlassen der Seele auf die Erfahrung des Inkarniert-Seins.

Ohne ein geheiltes Wurzelchakra ist keine nachhaltige spirituelle Evolution möglich. Erst ein geöffnetes Wurzelchakra ermöglicht es uns, dem Leben angstfrei zu begegnen, mit dem Fluss des Lebens zu fließen und uns wirklich auf die Erfahrung einzulassen, durch die unsere Seele wachsen kann. Nur auf dieser Grundlage ist authentische Spiritualität überhaupt möglich – vielfach wird Spiritualität sonst zu einer Flucht vor einem Leben, das zu bedrohlich und unsicher erscheint, eine eskapistische Spiritualität, welche sich stets nach dem Licht der höheren Sphären sehnt, dieses jedoch nie in die physische Erfahrung zu integrieren vermag. Es liegt auf der Hand, dass eine solche angstbasierte Spiritualität kaum zu wirklicher Transformation führen kann und die Lage oftmals eher verschlimmert als verbessert.

Das Wurzelchakra steht in Verbindung mit unseren Ur-Instinkten und unseren grundlegenden persönlichen und körperlichen Bedürfnissen des Lebens und Überlebens: Unser Bedürfnis nach Nahrung Sicherheit, Wärme, Schutz und Heimat, nach einem zu Hause, nach der Zugehörigkeit zu Unseresgleichen und nach Beruf(-ung). Seine starke Verbindung zu Beinen, Füßen und dem Skelettsystem, ist sozusagen die Manifestation seines wesentlichen Themas: Völlig verkörpert, stabil und geborgen im Leben zu stehen.

Das Wurzelchakra kann stark beeinflusst werden durch das Erlebnis von Geborgenheit und das Verhältnis und die Verbindung mit der eigenen Mutter zu Beginn des Lebens – dem ersten Bezugspunkt der Seele für die generelle Erfahrung des Lebens in dieser Welt. So hängen die Themen des Wurzelchakras oft mit der Zeit von Schwangerschaft, Geburt und Baby-Alter zusammen. Nach der Geburt erfährt der junge Mensch sich selbst zunächst als hilflos und verloren. Um ein Gefühl von Sicherheit zu entwickeln, ist eine gute Verbindung zunächst zur Mutter und später der Erde von existenzieller Wichtigkeit. Oft entscheiden die ersten Jahre der Kindheit darüber, wie gut sich das Wurzelchakra entwickeln kann.

Das Wurzelchakra wird dem Geruchssinn zugeordnet, was auf den ersten Blick merkwürdig erscheinen mag. Da das Chakra sich jedoch vor allem im Baby-Alter entwickelt, wird die enge Verbindung zum Geruchssinn schnell klar, da dies in dieser Zeit der dominante Sinn ist. Der Geruch der Mutter ist für das Baby der wichtigste Anhaltspunkt in einer sonst eher verwirrenden Erfahrung.

Eine Besonderheit des Basischakras ist, dass in ihm die Kundalinienergie ruht und erweckt werden kann. Erst das vollständige Aufsteigen der Kundalini ermöglicht eine irreversible Transformation des Bewusstseins und den dauerhaften Übergang in einen erleuchteten Zustand.

Geöffnetes Wurzelchakra

Ein Mensch mit geöffnetem und Wurzelchakra lebt aus einem Gefühl von Sicherheit, Stabilität und Urvertrauen. Er fühlt sich sicher und wohl im Körper und hat die Angst vor dem Leben und körperlichen Erfahrungen verloren. Er hat eine innere Stabilität und Sicherheit entwickelt, die unabhängig ist von wechselhaften und unsicheren äußeren Umständen. Er fließt gelassen mit dem sich stets verändernden Strom des Lebens, weil er in sich selbst Geborgenheit und Vertrauen gefunden hat. Er ist völlig verkörpert und geerdet, hat eine tiefe, persönliche Verbindung zur Erde und ihren Bewohnern. Er ist in seinem Körper auf diesem Planeten zuhause, steht mit „beiden Beinen im Leben“ und strahlt eine lebensbejahende innere Haltung aus. Materieller Mangel und existenzielle Ängste sind ihm eher fremd.

Wurzelchakra und Gesundheit

Auf der körperlichen Ebene nehmen die Nieren, insbesondere die Nebennieren-Drüsen und der Plexus sacralis die Lebensenergie auf und leiten sie vor allem an folgende Organsysteme weiter:

  • Skelettsystem, incl. Zähne
  • Beine und Füße
  • Haut
  • Dammregion
  • Dickdarm
  • Äußere Geschlechtsorgane
  • Lymphsystem
  • Nase

Störungen des Wurzelchakras

Störungen des Wurzelchakras entstehen häufig durch Schwierigkeiten und Belastungen, denen der junge Mensch in seinen ersten drei bis fünf Lebensjahren ausgesetzt ist, wenn er keine ausreichende Sicherheit und Geborgenheit erfährt. In späteren Jahren wird das Wurzelchakra hauptsächlich gestört durch Erfahrungen körperlicher Gewalt, Existenzängste, gesellschaftliche Ängste und eine fehlende höhere Berufung und Verbindung zur eigenen Seele. Es besteht im letzteren vor allem eine Verbindung zum Stirnchakra / Dritten Auge. Störungen des Dritten Auges wirken sich sehr häufig indirekt negativ auf das Wurzelchakra aus. Neben der Angst vor Körperlichkeit ist auch eine übertriebene Anhaftung an das Physische oft auf eine Störung im Wurzelchakra zurückzuführen.

Die meisten Ursachen von Blockaden des Wurzelchakras sind tatsächlich im jetzigen Leben und nicht in vergangenen Leben bzw. im Karma zu finden. Demgemäß kommen die meisten Menschen mit einem gesunden Wurzelchakra zur Welt. In den selteneren Fällen, in denen die Störung jedoch karmischer Natur ist, wird der Betroffene sehr starke Ausprägungen und Probleme erleben.

Psychische Auswirkungen einer Blockade im Wurzelchakra

Eine Person mit einem gestörten Wurzelchakra sieht die Welt durch einen Filter der Unsicherheit und erlebt sie mit der existenziellen Anspannung, jederzeit könne etwas Schlimmes passieren. Die grundlegende Erfahrung des Lebens ist negativ. Die Person könnte überzeugt sein, das Leben ist gefährlich, hart und erbarmungslos. Gleichzeitig fehlt ihr aber jede innere Sicherheit, so dass sie gerade das Bedürfnis hat, das äußere Leben müsse stabil und sicher sein. Dies erzeugt eine enorme innere Anspannung und Angst. Da das Wurzelchakra die Basis unserer persönlichen Entwicklung ist, baut sich so eine Persönlichkeitsstruktur auf dieser Grundangst auf, was auch die Erfahrung in allen anderen Chakren stark beeinflusst und prägt.

Oftmals fühlen sich die Betroffenen heimatlos, haben wenig bis keine innere Sicherheit gepaart mit einem geringen Selbstwertgefühl. Sie haben kaum Vertrauen ins Leben und werden oft von starken Existenz- und/oder Geldängsten geplagt. Vielleicht sind sie in ihrem späteren Leben gehetzt und rastlos ohne sichtbaren Grund depressiv.

Aus dieser Angst heraus wird versucht, Sicherheit und Stabilität aus den physischen und sozialen Umständen herzustellen. Das kann sich in einer großen Angst vor Veränderungen äußern, aber auch im genauen Gegenteil, nämlich der Unfähigkeit, sich überhaupt auf irgendetwas einzulassen, da es ja doch zu unsicher erscheint.

Gefühle existenziellen Alleinseins, das Gefühl nirgendwo dazuzugehören, Gefühle von Ohnmacht und Unfähigkeit sind daher häufige Befunde bei einem gestörten Wurzelchakra.

Eine Störung im Wurzelchakra kann zu Fluchtverhalten führen, wie die Flucht in Drogen, Alkohol, Essen, Konsum, Sexsucht – aber auch zu einer spirituellen Flucht. Ebenso kann es häufig zu unbewussten Kompensations- oder gar Bestrafungshandlungen und Krankheiten wie die Bulimie und Magersucht oder zu einem Burn-Out-Syndrom kommen.

Die fehlende Sicherheit kann neben einer übermäßigen Anhaftung an Beziehungen und Umstände auch durch eine Anhaftung an mentale Konzepte, Ideologien und Glaubenssätze kompensiert werden.

Körperliche Auswirkungen einer Blockade im Wurzelchakra

Auf der körperlichen Ebene kann sich eine Blockade des Wurzelchakras häufig in folgenden Problemen zeigen: Generelle Kränklichkeit und Immunschwäche, Energielosigkeit, Haut-, Knochen- und Skelettkrankheiten, Probleme in Beinen und Füßen, in der Analregion und Hämorrhoiden, erektile Dysfunktion und/oder Probleme, einen Orgasmus zu erleben (bei beiden Geschlechtern). Eine Erschöpfung der Nebennierenfunktion (Morbus Addison) bewirkt chronische Müdigkeit und geringe Ausdauer. Meiner Beobachtung nach, vermindern sich diese Symptome und Belastungen oder gar Erkrankungen – teilweise sogar schlagartig – wenn die rohe Erdenergie wieder ungehindert durch den gesamten Energiehaushalt fließen kann.

Wurzelchakra öffnen

Das Wurzelchakra öffnet sich, wenn die existenzielle Angst und das Misstrauen gegenüber dem Leben losgelassen werden können und es gelingt, sich vollständig auf die körperliche Erfahrung einzulassen.

Folgende Herangehensweisen können helfen, das Wurzelchakra zu öffnen:

  • Aufarbeitung von frühkindlichen oder karmischen Traumata
  • Entwicklung eines neuen Verhältnisses zu Körperlichkeit, Loslassen der Angst vor Schmerz
  • Auseinandersetzung mit Existenzängsten, Überlebensängsten
  • Chakra-Meditation und Energiearbeit
  • Körperarbeit um gefrorene Angst im Körper zu lösen und den Körper zu spüren und zu erfahren. (Massage, Yoga, therapeutische Körperarbeit)
  • Körperlicher Genuss in Form von Sex, gutem Essen, Zärtlichkeit, Kuscheln
  • Interaktion mit der Natur z.B. durch Gartenarbeit, Bäume, Wald, Sonne, insbesondere die Abendsonne und die rote untergehende Sonne, Berge, das Meer, insbesondere Ozeane
  • Unterstützung durch Edelsteine, Klangschalen, Aromen, Räuchern, Ernährung

Wirsame Meditationen für das Wurzelchakra finden sich auf der Seite Chakra-Grundmeditation und Meditation Wurzelchakra.

Eine Ausführliche Beschreibung zur Öffnung des Wurzelchakras finden sich auf der Seite Wurzelchakra öffnen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (30 votes cast)

Wurzelchakra, 3.7 out of 5 based on 30 ratings

Wurzelchakra: Krankheiten und gesundheitliche Probleme

Grundsätzlich gilt natürlich, dass im Falle von Krankheiten und gesundheitlichen Problemen ein Arzt oder Heilpraktiker aufgesucht werden sollte. Informationen zu einer Störung des Wurzelchakras können meiner Ansicht nach einem aufgeschlossenen und in der Energiearbeit bewanderten Therapeuten sehr dienlich sein und der Orientierung helfen.


29 Kommentare zu “Wurzelchakra”

  1. Ricardita Genial:

    Hallo David,

    bei der Öffnung des Wurzelchakras steht:
    -Aufarbeitung von frühkindlichen oder karmischen Traumata
    Es wird weiter oben beschrieben das dies zwischen “im Mutterleib bis 3 Jahre danach” entstehen kann. Aber ich erinnere mich doch nicht was in der Zeit war! Wie kommt man also dahin?? Beziehungsweise an diese Informationen heran?

    Yoga, Massage ist mir bekannt, aber was darf ich unter therapeutische Körperarbeit verstehen?

    Vielen lieben Dank schon mal im Voraus
    Ricardita

    Sehr interessante Seite hier!

    • Hallo Ricardita,

      das stimmt, man erinnert sich aber doch in Form von unerklärlichen (Grund-)Gefühlen, die irgendwie immer da sind. Damit kann man arbeiten.
      Die Erfahrung in verschiedenen Formen von Körper- und Atemtherapien zeigt, dass diese Erinnerungen kommen können (aber auch nicht müssen) wenn man mit diesen Empfindungen arbeitet.

      Es gibt heute sehr viele Formen therapeutischer Körperarbeit. Biodynamische Craniosacraltherapie etwa, oder Rolfing, oder zig Methoden unter ihren eigenen Namen. Siehe dazu auch die Begriffe “Körpergedächtnis” und “Körperpanzer”

      Grüße
      David

  2. ganz am Anfang erst einmal vielen Dank für diese Seiten und die Geduld mit der die Fragen von uns Suchenden beantwortet werden. Wir sind alle auf den Weg der Veränderung und in diesem Prozess werden wir alle mehr oder weniger nur einen Teil des intelligenten Geistes , der der Vielzahl von Energien Formen gegeben hat , je erfassen und verstehen. In diesem Sinne hat jeder “Wissende ” immer nur eine Teilwahrheit. Doch es lohnt sich , nach diesen Teilwahrheiten zu suchen , weil darin und nur dadurch unser eigener energetischer Wandel sich vollziehen kann.

    Ich stehe ehrlich gesagt ganz am Anfang dieser Suche und viele Informationen sind schon verwirrend. Aber ich vertraue darauf , dass mir zur rechten Zeit die richtigen Informationen zur Verfügung gestellt werden. In diesem Sinne ist mein Suchen ein Teil meiner seelischen Wandlung. Alles braucht seine Zeit .

    Meine Bitte : Ihr habe auf der Startseite das Symbol einer Hand mit Daumen und Zeigefinger geschlossen zu einem Kreis und einem Symbol auf der Handfläche. Ich hätte gern den Inhalt und die Aussagekraft hierzu gewusst.

    In Liebe und Dankbarkeit

    Stefan

    PS.: Vor einigen Wochen hätte ich – in Liebe und Dankbarkeit – etwas lächerlich
    und altmodisch empfunden. Jetzt haben sie einen tieferen Sinn .
    lud

    • Hallo Stefan,

      die Position ist das Jnana- oder Guyan-Mudra, das oft in der Meditation verwendet wird. Es schließt den Energiekreislauf und dient der inneren Sammlung. Es wird auch das “Siegel der Weisheit” genannt. Es ist das Mudra für das Wurzelchakra, weil es die Energien sammelt und nach Innen richtet. Es hilft generell für Konzentration und zur Stärkung des Nervensystems.

      Grüße
      David

  3. Hallo David,

    ich habe schon viel von Chakren und Chakren-Meditation gehört aber bin erst jetzt dazu gekommen ein bisschen nachzuforschen. Heute habe ich mir das Wurzelchakra einmal genauer durchgelesen und habe festgestellt dass einige der typischen Symptome auf mich zutreffen. Ich bin ständig Müde, habe einie geringe Ausdauer und bin sehr energielos. Zudem fühle ich trage ich eine ständige innere Angst mit mir herum, von der ich nicht weiß woher sie kommt. Deswegen habe ich zum ersten mal eine geleitete Meditation des Wurzelchakras durchgeführt. Jedoch konnte ich mich noch nicht wirklich lösen und habe viel über anderes nachgedacht. Ist das oft so oder kann ich mich erst nach den 3-4x lösen? Kann ich irgendetwas machen dass das besser funktioniert und kannst du ir irgendwelche Tipps geben wie ich mit dieser inneren Angst klarkomme?

    Danke schonmal im Voraus :)
    Liebe Grüße Lea

    • Hallo Lea,

      solche Prozesse können gut mehrere Monate, manchmal Jahre dauern. Es dauert einige Zeit, mit diesen Dingen vertraut zu werden und sich wirklich hineinzuspüren, bevor man sie loslassen kann.

      Grüße
      David

  4. Eine tolle Seite, vielen Dank!
    Eine Frage habe ich dennoch.. Ich habe mit einer energietherapeutin über meine Probleme gesprochen, die sich auf mein wurzelchakra zurück führen lassen. Mein Körper schient sich Schutz und Erdung durch überflüssige Kilos verschaffen zu wollen.
    Ich bin zwar nicht übergewichtig, aber dennoch esse ich sehr sehr wenig und nehme dennoch sehr leicht zu, und praktisch nicht ab. Dabei fühle ich mich so nicht wohl in meiner Haut und möchte ein normales Verhältnis zur Ernährung haben.
    Ich fühle mich ziemlich hilflos, da ich einfach nicht weiß, was ich tun kann. Ich bin sehr sportlich, esse sehr gesund und vorallem nicht zu viel, achte auf alle möglichen Dinge und dennoch kleben die Kilos an mir.
    Ich hatte kürzlich einen sehr stressigen Job, der meine Situation noch deutlich verschlimmert hat. Diesen habe ich nun aufgegeben und mich intensiv mit Meditation und chakren beschäftigt. Dennoch habe ich nicht das Gefühl, den richtigen Weg zu finden.
    Gibt es Empfehlungen, die Sie aussprechen können ? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich diesen Konflikt lösen kann.

    Ich freue mich sehr über jeden Hinweis
    Herzlichen Dank

    • Hallo Anja,

      ich denke bei solchen Dingen gibt es immer auch eine körperliche Komponente, die auch eine Rolle spielt – dazu könntest du mal mit einem Heilpraktiker sprechen.
      Bei vielen Menschen habe ich die Gewichtszunahme als eine Art “emotionalen Schutzwall” wahrgenommen, es gibt aber auch andere Fälle. Ich würde innerlich mal in dieser Richtung forschen.

      Grüße
      David

  5. Hallo David,

    ich habe heute angefangen mich über Chakren zu informieren. Eine Sache ist mir allerdings nicht ganz klar. Wie merke ich denn, wenn ein Chakra geöffnet ist? In meinem Fall wäre das noch das Wurzelchakra.

    Grüße Fabian

    PS: Ich freue mich natürlich auch über Antworten von Mitgliedern der Community ;)

    • Hallo Fabian,

      Du würdest dann geistig und körperlich alle positiven Eigenschaften dieses Chakras aufweisen und dich energetisch in diesem Bereich sehr gut fühlen.
      Wenn es soweit ist, dass ein Chakra sich voll öffnet, hat man auch die Fähigkeit, dies energetisch wahrzunehmen.

      Grüße
      David

  6. Hallo, hier ich bins der Sahin wieder. Wollte mich nochmal melden und einen kurzen Zwischenstand posten da ich ja doch hier die Kommentare abonniert habe und ja mal hier was schrieb.
    Ich konsumiere nun keinerlei Drogen mehr.
    Das göttliche hat die Führung übernommen.
    Alles ist Gut, da gibt es keine Probleme mit den Chakren sondern nur mit meinen Vorstellungen mit all dem wie es sein sollte.
    Hat ein Mensch erst einmal die Idee, wie er sein sollte weil er so wie er ist nicht in Ordnung ist, ist er weg vom Fenster :(
    Darum jeder ist vollkommen perfekt so wie er ist.
    Ich kann mich nicht durchsetzen? ist ok.
    Ich habe nicht so einen Körper wie die anderen? ist ok.
    Ich habe nicht so eine Intelligenz wie die anderen? ist ok.
    Ich bin traurig oder wütend? ist ok.
    Ich bin nicht erleuchtet? ist ok.

    Danke lieber David für dein bemühen für uns alle!
    Wir werden alle unendlich geliebt!

    • Hallo Sahin,

      es freut mich sehr für dich!
      Du schreibst: “es gibt keine Probleme mit den Chakren sondern nur mit meinen Vorstellungen” – exakt die Vorstellungen machen die Probleme mit den Chakren! Es ist das Bewusstsein. Manche Dinge kann man einfach transzendieren, indem man erkennt, dass das Problem an sich eine Illusion ist, andere nicht.

      Völlige Akzeptanz (alles ist ok, so wie es ist) ist immer der erste Schritt zur Heilung.
      Ohne den, ist es ein aussichtsloser Kampf mit uns selbst.

      Auch die “Idee, wie ich sein sollte” ist tatsächlich eigentlich ein Wahnsinn – eine völlig ausgedachte Idee, mit der wir uns quälen.
      Wir sind alle perfekt, so wie wir sind, weil es das beste ist, was wir sein können.

      Das heißt aber nicht, dass es keinen Raum zu Wachstum und Entwicklung gibt.
      Alles in der Natur entwickelt sich von einem Stadium der Perfektion ins nächste.

      Man kann auch alles “weg-akzeptieren”, das funktioniert aber nur eine Zeit lang gut – weil es eben in uns doch einen Impuls gibt, der nach Bewusstheit, Freiheit und Liebe strebt, den wir nicht verleugnen sollten.

      Dieses innere Wachstum folgt einem inneren, evolutionären Impuls, nicht äußeren Idealen und Ideen.
      Es ist auch kein Kampf mit dem, was gerade ist, sondern ein wachsen in völliger Akzeptanz des Augenblicks.

      Liebe Grüße!
      David

    • Ja, genau so ist es David =)

      Das mit der Entwicklung aber kommt alles von selbst… irgendwie spült die Existenz einem immer zur richtigen zeit das richtige ans Ufer ohne das man nach Wachstum und Entwicklung fordern muss. Es kommt schon, wunderschön.
      Natürlich, wenn es kommt muss man wach sein, das ist alles :) haha. Ist mir auch schon passiert dass wenn es kam, eine Situation mit der man nicht rechnet und diese neue Aspekte aus einem hochholt man plötzlich konfrontiert wird mit Dingen von denen man nicht wusste das sie in einem sind. Da gilt es bewusst zu sein, nicht zu fliehen.
      Ich bin lange geflohen.. jetzt ist es Zeit aufzuwachen.

      Auch einen lieben Gruß zurück!
      Sahin

    • Hallo Sahin,

      “irgendwie spült die Existenz einem immer zur richtigen zeit das richtige ans Ufer”

      Ja, so sehe ich das auch. Das Leben ist der Guru!

      Grüße
      David

  7. Hallo David,

    von Herzen danke ich Dir für diese Seite! Du bringst durch Deine Arbeit viel Licht und Heilung in die Welt! Bei jedem Besuch hier, finde ich intuitiv Anregungen um wieder ein Stück mehr “ganz” zu werden!

    Von Herz zu Herz alles Liebe

    Tanja

  8. Hallo
    tolle Seite habt ihr, obwohl ich seit langen Jahren spirituell bin, habe ich erst hier definitive Antworten auf grundlegende Probleme meines Lebens bekommen.
    Ich hoffe mich bei Fragen an euch wenden zu dürfen.

    Liebe Grüsse
    Dirk

    • Danke! Ja, frag gerne, wir versuchen, alle Kommentare zu beantworten.

      Grüße!
      David

  9. Hallo,
    Ich bin begeistert von dieser Seite und studiere sie schon seit Tagen und übe die Chakrenmeditation. Aber eine Frage muss ich einfach loswerden, auch wenn sie vielleicht dumm klingt: woher weiß man das alles?
    Liebe Grüße
    Marion

    • Hallo Marion,

      einiges ist lang überliefertes Wissen aus verschiedenen Traditionen (Tantra, Budddhismus, Sufismus), anderes eigene Erfahrung oder intuitive Einsicht. So lange bis wir eine wissenschaftliche Möglichkeit haben, diese Dinge zu erforschen, ist das einzige zur Verfügung stehende Labor der eigene Geist :-)

      Viele Grüße!
      David

  10. Ich habe mein Problem nun etwas genauer identifiziert… ich habe hier unter Solarplexus schon einmal etwas geschrieben aber das war nicht richtig.
    Es ist nicht der Solarplexus.. es ist das Wurzelchakra was bei mir sehr geschädigt zu sein scheint.
    =( ich habe keine hoffnung mehr auf Heilung. Nicht in diesem leben, nicht in diesem Körper, nicht hier auf diesem Planeten.
    Der Perineum Muskel zieht sich bei mri immer wieder zusammen egal wie sehr ich ihn entspanne…
    Ich habe meine Krankheit am Wurzelchakra nicht bemerkt weil ich immer bekifft war, betrunken war immer unter Drogen stand.
    Jetzt nehme ich nichts mehr und mein Leben wird mehr und mehr zur Hölle! Ja sogar Psychosen bekomme ich.. zumindest fühlt sich das so an manchmal.
    Ich werd wahnsinnig was soll ich tun? Mir das leben nehmen? Oder einfach wieder Drogen nehmen und dann ist alles wieder gut aber das ist auch kein Leben.
    Ihh glaube das Wurzelchakra kann man nicht heilen.
    Ich wurde in jungen Jahren ich weis nicht genau aber unter 3 Jahren denke ich..einfach von meinen Eltern weggeben für eine kurze Zeit an andere Familienangehörige.. scheinbar soll ich das gar nicht verkraftet haben es sollen nur ein paar Monate gewesen sein.
    Aber danach soll ich eine längere Zeit ein Bettnässer gewesen sein.

    Heute plagen mich immunschwäche, Krampfadern… und eine Akne Inversa alles in der Region um das Wurzelchakra herum es ist wirklich die Hölle… warum noch leben?
    Ich denke oft die ganze Existenz ist gegen mich,, alle wollen nie mein Gutes aber ich beshculdige nie die Menschen sondern gebe Gott die schuld denn er ist der Marionettenspieler und fädelt doch alles so ein das man nur hier ist um zu leiden.
    Leben heisst Leiden das sagte sogar Buddha.

    • Hallo Sahin,

      man kann generell alles heilen. Das, was du als Psychosen bezeichnest, kann auch der psychische Widerstand gegen die Gefühle sein, die nun aufsteigen wollen. Da du die Drogen weglässt, kommen die Traumata nun möglicherweise an die Oberfläche gespült – die Drogen haben sie nur unterdrückt. Das ist sehr unangehm, aber genau der Weg zur Heilung, wenn du sie mit Liebe, Enthusiasmus und Akzeptanz annehmen kannst.

      Du schreibst:
      “warum noch leben? Ich denke oft die ganze Existenz ist gegen mich,, alle wollen nie mein Gutes aber ich beshculdige nie die Menschen sondern gebe Gott die schuld denn er ist der Marionettenspieler und fädelt doch alles so ein das man nur hier ist um zu leiden.”

      Das ist genau die Einstellung, die für ein gestörtes Wurzelchakra charakteristisch ist! Hier hast du wahrscheinlich genau dein Thema, arbeite mit diesen Gefühlen, deiner Beziehung zu Gott und mit deinem Stirnchakra (das unterstützt die Heilung des Wurzelchakras). Wenn du instabil wirst, suche dir Hilfe.

      Alles Liebe und Gute für dich, du kannst das schaffen!

      David

    • Es ist schon ein bisschen her dein Eintrag hier, aber ich kann dir beipflichten, die Auswirkungen sind genau so. Nur habe ich sehr daran (unbewusst) gearbeitet, hier auf der Seite lese ich jetzt zum ersten mal, es war richtig was ich gemacht habe.
      Ich bin auch ein techn. Forscher, nun habe ich durch einen Zufall, oder Schicksal, einen Prozess ( mit Wasser, technisch, wollte eine neue Heizung bauen) angestoßen, oder kann den generieren, der sich auf Chakren auswirkt und zwar extrem stark, es wird eine Reinigung hervorgerufen oder der Prozess hilft bei der eigenen Reinigung.
      Ich selbst bin bisher mein eigene Versuchsperson, was hier geschieht, wahrscheinlich der einzige auf der Welt, der das gerade erlebt, davon habe noch nie was gelesen, im gesamten Internet
      Daswas passiert kann ich hier nicht beschreiben, das muss man erleben, es hat was mit Orgon und Skalarwellen zu tun. Näheres unter meiner Email, aber wirklich nur wer mag bitte.

      Ich wünsche dir viel Kraft und niemals aufgeben, niemals, es gibt für alles eine Heilung, die kommt aus dir selbst, ja, das gilt auch für dich.

  11. Kompliment !
    Deine Page ist wirklich hervorragend,ausführlich und bereichernd :-)
    Kannst du bestätigen, das sich z.b. Die “normale” Farbe des Wurzelchakras bei zunehmender “Schwingungserhöhung” und Entwicklung des Menschen verändert? In jenem Beispiel des Wurzelchakras von der Farbe Rot zum Strahlenden Weiss(ggf + Purpur) Bsp.weise
    Herzliche Grüsse
    Holger

    • Hallo Holger,

      danke für das Kompliment. Ich kann Chakren fühlen (bei mir selbst und mit den Händen) bin aber nicht Aura-sichtig. Daher kann ich dazu ad hoc nichts sagen, werde aber mal hellsichtige Kollegen dazu befragen, wenn es sich ergibt.

      Beste Grüße
      David

    • Hallo,
      hab gelesen, dass die Chakrafarben ebenfalls individuell sind und daher auch von anfang an abweichen können. Aber bei meditativen Bilder (ich benutze eine CD) sind die Farben für die jeweiligen Chakren immer am hilfreichsten… zumindest bei mir ^^ . Gruß

  12. Ja das Wurzelchakra auch in interessantes Chakra weil es uns hier mit der Erde verbindet mit unserer Natur.
    Habe das Gefühl im Wurzelchakra sitzen unsere natürlichen Instinkte.
    Auch fühle ich das Element Erde wenn ich auf das Wurzelchakra meditiere.

  13. bitte den newsletter zusenden