Meditation Solarplexuschakra

Anleitung 

Meditation Solarplexuschakra

Solarplexuschakra-Meditation: Anleitung zum Öffnen, Reinigen, Stärken und Heilen des 3. Hauptchakras (Manipura). Mudra, Mantra und Musik für die Meditation.

Solarplexuschakra Meditation: Öffnen, Reinigen, Stärken und Heilen

Das Solarplexuschakra ist das dritte Chakra der sieben Hauptchakren. Es steht für unsere Gedanken, Identität und Glaubensmuster. In einer durch Intellekt, Logik und Wissenschaft dominierten Welt ist es nicht verwunderlich, dass dieses Chakra neben dem Wurzelchakra zu den beiden am meisten gestörten und blockierten Chakren zählt. Diese Meditation ist – innerhalb der Chakra-Meditation – für viele Menschen als besonders wichtig anzusehen.

Meditation: Solarplexuschakra aktivieren

Dauer: ca. 7-10 Minuten

  • Stelle dich aufrecht hin mit gebeugten Knien, die Beine schulterbreit auseinander und atme durch die Nase tief in deinen Bauch ein.
  • Stütze nun deine Hände auf deinen Oberschenkeln ab, während du dich nach vorne beugst. Atme tief ein und durch den Mund wieder aus.
  • Nun halte die Luft an und ziehe ohne zu atmen den Bauch so weit wie möglich nach innen und oben. Bewege jetzt 10-20 mal schnell und kräftig die Bauchdecke von innen nach außen, weiterhin ohne zu atmen.
  • Richte dich einatmend wieder auf
  • Atme reine, klare Energie in deinen Solarplexus und gib sie bei der Ausatmung wieder an das Universum zurück, lass alle Spannung in diesem Bereich los
  • Lass die Energie sich ausdehnen
  • Wiederhole die gesamte Übung noch 2 mal.
  • Nun bleibe einige Zeit in der Ausgangposition stehen, atme weiter Energie in dein Solarplexuschakra und spüre den Veräderungen nach.

Diese Übung kann die Aktivierung und Öffnung deines Solarplexuschakras unterstützen. Bei regelmäßiger Anwendung verschwindet als Beigabe auch überflüssiges Bauchfett.

Meditation: Solarplexuschakra öffnen, stärken und heilen

Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten

Anmerkung:

Diese Meditation arbeitet mit den Erd-Energien. Dies ist besonders am Anfang sehr sinnvoll, um eine kraftvolle aber auch organische und sanfte Öffnung der Chakren zu erreichen und nicht zu sehr abzuheben. Es ist aber auch möglich, Energie aus dem Kosmos einfach durch dein Feld aufzunehmen, wenn sich das für dich natürlicher anfühlt.

Wenn du dich mit dieser Meditation und deiner eigenen Energie sicher fühlst, kannst du auch statt mit der Erde mit dem 8. Chakra und dem Scheitelchakra arbeiten und die Energie von dort in deine Chakren atmen (siehe: Chakrenausgleich). Wenn du gerne mit Visualisationen arbeitest, kannst du dir hierzu zum Beispiel eine Sonne über deinem Kopf vorstellen.

 Vorbereitung der Meditation

Begebe dich an einen ruhigen, wohltuenden Ort in den Lotus- oder Schneidersitz, lege die Hände mit den Handflächen nach unten auf den Knien ab (du kannst auch das traditionelle Mudra für das Solarplexuschakra verwenden siehe unten) und atme dreimal tief aus und ein. Achte darauf, eine gerade Sitzhaltung einzunehmen und schließe die Augen.

Konzentration auf das Solarplexuschakra

  • Stelle dir nun vor, wie lange Wurzeln in den Boden wachsen, wie du dich dadurch eine Verbindung zur Erde herstellst. Fühle die Kraft und den Halt, die aus dieser Verbindung zu dir fließen
  • Halte diese Vorstellung in deinem Inneren aufrecht, bis sich in dir ein tiefes Gefühl der Verwurzelung und Standfestigkeit ausdehnt
  • Werde dir bewusst, dass das ganze Universum aus Licht besteht, so auch du

Atmen in das Solarplexuschakra

  • Beim Einatmen saugst du weißes, reines Licht durch das Wurzelchakra in dein Sakralchakra, hin zu deinem Solarplexuschakra. Wenn du magst, stell dir vor, wie das Licht dabei tief rot, dann orange im Sakralchakra wird und schließlich hellgelb in deinem Solarplexuschakra ankommt und diese Chakren von innen zum Strahlen bringt.
  • Beim Ausatmen fließt dieses Licht durch dein ganzes Feld und die unteren Chakren zurück an das Universum
  • Mit jedem Atemzug dehnt sich das Licht in deinem Solarplexuschakra immer weiter zu einer hellgelben Kugel aus
  • Fühle für einige Zeit, wie sich die Energie in den unteren drei Chakren immer weiter ausdehnt, lass dabei immer tiefer los, spüre, lass dich fallen

Abschluss der Meditation

  • Wenn du das Gefühl hast, dass die maximale Ausdehnung erreicht ist, beende deine Meditation
  • Lege deine Hände in der Herzgegend ab, spüre auch hier deine Herzensenergie und danke dem Universum.
  • Wenn Du weitere Chakra-Arbeit durchführen möchtest, dann kannst du nun zur Herzchakra-Meditation gehen und den nächsten Punkt überspringen.
  • Öffne in einem für dich angenehmen Tempo die Augen und werde dir langsam deiner Umgebung bewusst.

Solarplexuschakra-Meditation mit Mudra, Mantra und Klangschalen

  • Für diese Mediation nutze das Mudra für das Solarplexuschakra. Während du diese Ausdehnung aufrecht erhältst, lege deine Hände zusammen, deine Daumen kreuzen sich. (siehe Abbildung).
  • Lenke deine Aufmerksamkeit auf den Sitz deines Solarplexuschakras unter deinem Brustbein. Atme tief ein und beginne mit der Ausatmung den Klang RAM zu summen. Wiederhole dies 15- 20mal und achte darauf, dass du durch die Nase ein- und durch den Mund ausatmest.
  • Fühle, wie sich dein Solarplexuschakra mit Licht auffüllt und sich dabei immer weiter ausdehnt
  • Meditiere in dieser Weise ca. 5-10 Minuten
  • Öffne in einem für dich angenehmen Tempo die Augen und werde dir langsam deiner Umgebung bewusst.
  • Klangschale: Das begleitende Anhören einer schwingenden Klangschale speziell für das Solarplexuschakra, natürlich am Besten in echt, aber auch als mp3, ist eine große Unterstützung für die Meditation.

Chakrenausgleich: Solarplexuschakra und Halschakra

  • Entspanne deinen Körper und beobachte deine Atmung
  • Spüre die Bewegungen deines Bauches beim Ein- und Ausatmen, wie sich der Nabel beim Ausatmen nach außen bewegt und beim Einatmen nach innen
  • Spüre den Atem zwischen deiner Kehle und deinem Nabel fließen. Beim Einatmen lenke deine Aufmerksamkeit vom Halschakra zum Solarplexuschakra und beim Ausatmen andersherum
  • Du wirst feststellen, dass sich nach einiger Zeit der Konzentration auf diesen Atemfluss das Ganze umkehrt: Beim Einatmen wird dein Atmen aufwärts Richtung Kehle fließen, beim Ausatmen abwärts Richtung Nabel.

Durch diese Meditation wird dein Solarplexuschakra geöffnet und gleichzeitig dient sie auch dem Ausgleich zwischen dem Hals- und dem Solarplexuschakra.



Zur Solarplexus-Meditation:

Diese Übungen und Meditationsanleitungen sollen dir helfen, mit der Zeit deinen ganz eigenen Weg zu finden, mit deinen Chakren zu arbeiten. Sie dienen vor allem zum Einstieg und zur Inspiration. Schau dir auch die Grundmeditation und den Chakrenausgleich an, um vielleicht weitere Anregungen zu finden. Nach einiger Zeit wirst du herausfinden, was sich für dich gut und stimmig anfühlt. Erlaube dir, selbst zu spüren und deiner eigenen inneren Weisheit zu folgen.


14 Responses to “Meditation Solarplexuschakra”

  1. Ich habe schon seit ca. 5 Jahren immer wieder ein Klopfen in der Herzgegend…
    Im August habe ich meine (wie ich glaube) Dualseele kennengelernt. Seitdem werden auch die Klopfzeichen im Herzchakra immer stärker.
    Und nach einem riesen Streit vor ca. 1 Monat mit meiner Dualseele verspüre ich nun schon ein Klopfen in Herz-Meridian-und Sexualchakra.
    Ich bin der Meinung, dass ich ihn telepathisch spüre, weil es mir dann meistens auch gar nicht gut geht, wenn alle 3 chakren klopfen.
    Kann es möglich sein, dass ich ihn spüre? Über 1000 km hinweg? Und dass er mich vielleicht telepathisch seit 5 Jahren zu sich gerufen hat, natürlich unterbewußt?
    Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen!
    glg Agnes

    • Hallo Agnes,

      wenn es mehr eine „klopfende Bewegung“ ist, sind es einfach energetische Prozesse, deren Natur sehr unterschiedlicher Natur sein können – auch energetische Verbindungen ja. Ein Gefühl von Druck ist eher aktivierendes Karma.

      Distanz spielt generell keine Rolle. Mit dem Konzept der Dualseele wäre ich vorsichtig, es kann den glauben nähren, wie bräuchten eine andere Person, um ganz zu werden.

      Grüße
      David

  2. Hallo David,
    ich spüre bei bestimmten Menschen ein totales „Unwohlsein“ im Solarplexus, wenn ich ihnen zu nahe stehe dann bekomme ich auch nicht mehr richtig Luft und werde kurzatmig. Das passiert bei einigen Menschen mit denen ich oft zu tun habe sogar immer, ist es dann Mein Thema/Energie die durch diese irgendwie blockiert wird oder ist das etwas „ausgesendetes“ von ihnen(den menschen oder auch Orten)?

    Danke für eine Antwort,
    HERZliche Grüße
    Kati

    • Hallo Kati,

      über den Solarplexus nehmen wir auch das Feld um uns war, (insbesondere das mentale). Man kann so auch Verspannungen in oder zwischen Menschen fühlen. Außerdem spürt man, wenn Menschen „Energie-Spielchen“ machen, oder versuchen, einen zu beeinflussen. Letztlich sind alle diese Dinge Verspannungen im mentalen Feld.

      Eine weitere Möglichkeit ist, dass diese Menschen irgendetwas in dir aktieren, was eine Art Angst auslöst.

      Grüße
      David

  3. Ähnlich wie Zenben habe ich diese Unruhe im Solarplexus, ein Pochen, ein Druck, ein Raus-wollen, das ich bis gestern als Herzrasen interpretierte – aber der Puls ist nicht schnell. Was kann ich tun, um diese Unruhe zu lösen, sie macht mir grosse Angst? Heisst das, dass mein Chakra offen ist oder eben nicht? Danke für Deine ANtwort!

    • Hallo Teresa,

      ein Zeichen, dass es bei dir gerade tüchtig arbeitet. Meist sind es Veränderungen bei denen sich Teile der Persönlichkeit verändern wollen – was natürlich auf einigen Widerstand stößt. Es hilft, wahrzunehmen, dass ein Teil von dir jenseits dieser Angst ist und von dort die Angst einfach in Liebe wahrzunehmen.

      Grüße
      David

  4. Hallo,

    Über eine geführte Meditation zum Solarplexus würde ich mich freuen.

    Danke

    • Hallo Silvia,
      wir werden versuchen, Anfang 2014 ein paar geführte Meditationen anzubieten.

      Danke für die Ermunterung!
      David

  5. Hallo!
    Zuerst ein Lob für diese Seite! Sehr schön und informativ!
    Zu meiner Frage: ich fühle sehr oft, auch ohne mich speziell darauf zu konzentrieren, eine Unruhe im Solarplexus. Das ist nicht einfach zu erklären, aber es fühlt sich an als wollte da was raus. Bedeutet das, dass diese Chakra, ich sag mal, hyperaktiv ist?
    Liebe Grüße
    Bin schon gespannt auf ihre Antwort!

    • Halo Zenben,

      es sind energetische Spannungen, ja. Abgesehen von inneren, energetischen Spannungen im mentalen Feld, kann dies auch durch Spannungen in deiner Umgebung mit verursacht sein. Über das Solarplexuschakra spüren wir das „Feld“ um uns. (Schon mal in einen Raum gekommen und die Anspannung dort gefühlt?) Eine angespannte Umgebung könnte also zu ähnlichen Symptomen führen. Auch wenn Menschen versuchen, dich zu manipulieren oder mental zu beeinflussen, würde sich das im Solarplexus so bemerkbar machen, wie du es beschrieben hast.

      Viele Grüße!
      David

  6. Hallo David,
    Kannst Du mir sagen, ob das Mudra für das Solarplexus ein bestimmte Name hat?
    •Für diese Mediation nutze das Mudra für das Solarplexuschakra. Während du diese Ausdehnung aufrecht erhältst, lege deine Hände zusammen, deine Daumen kreuzen sich. (siehe Abbildung).
    Vilen Dank!
    Sehr schöne Seite. Toll!!

    • Hallo Aurora,

      stimmt, es gibt ja gar keine Abbildung. Es heißt glaube ich Hakini Mudra.

      Grüße
      David

  7. Ich schaffe es einfach nicht bei der zweiten uebung mir das alles vorzustellen mit der Verwurzelung und allem bitte um hilfe wie ich es hinkriege mir das alles bewustzuwereden

    Nebenbei mit der sitzhaltung Grade zu bleiben komme ich auch nicht klar bitte um hilfe

    Lg Jan

    • Hallo Jan,

      die Meditationen sind nur Vorschläge und die verwendeten Bilder und Anleitungen sind an sich nicht wichtig, sondern sollen nur als Hilfestellung dienen, bestimmte Empfindungen wachzurufen. Wenn es für dich schwierig ist, ist es einfach nicht die Richtige Meditation für dich, das macht nichts.

      Wenn du Probleme mit dem geraden Sitzen hast, verwende einen Stuhl oder Sessel mit Lehne oder mache die Meditationen im Liegen.

      Mein Vorschlag: Versuche mal, einfach deinen Körper an den Chakra-Punkten genau zu spüren und stell dir vor, du würdest in diesen Bereich hineinatmen – das reicht erstmal als Meditation.

      Grüße
      David